Donnerstag, 22. Oktober 2009

Feinstaub?

Der gesamte Verkehr (1999 ~ 20.500 PKW und ~ 1.300 LKW täglich, wieviel sind es heute?)
fließt nach wie vor durch das hochsensible Echaztal, vorbei an fast 8.000 Lichtensteiner
Bürgerinnen und Bürger, Kindern und Senioren. Lärm- und Feinstaubemissionen werden nur im
Bereich der Tunnelstrecke etwas verlagert. Nach dem Tunnel, an der Braike und über dem
“Luftkurort” Honau – wie es einmal auf den Ortsschildern angeschrieben stand – bleibt,
hervorgerufen durch Lärm, Abgase und Feinstaub, nicht mehr viel davon übrig.

In diesem Zusammenhang stelle ich folgende Frage: Wann gab es die letzte Feinstaubmessungen im oberen Echaztal? Es müßte wohl, ob der Ergebnisse, der gesamte Verkehr stillgelegt werden!

Kommentare:

  1. Stimmt !
    Die Abgase und der Feinstaub bleibt ein Problem.
    Hier sehe ich auch eine große Chance Druck zu machen.


    PS: alles Gute zum Geburtstag....

    AntwortenLöschen
  2. Feinstaub, Abgase... alles ein aktuelles, wichtiges Thema. Aber damit hat Lichtenstein kein von anderen Kommunen sich "abhebendes besonderes Argument". Das Problem besteht überall in den Ortsduchfahrten mit entsprechendem Verkehr.
    Rein aus umweltpolitischen Gründen werden mit jeder neuen Motorengeneration bzw. Technologie (Hybrid, Elektroantriebe, in weiterer Zukunft event. Wasserstoffantriebe) "umweltfreundlichere Antriebe" zwangsläufig eingeführt werden.

    Weit gravierender sind die Prognosen der zukünftigen Verkehrsentwicklung, insbesondere Schwerlastverkehr.

    Im Laufe des Jahres 2010 werden lt. RP die Verkehrsaufkommen wieder gezählt, Ergebnisse sind 2011 zu erwarten..

    Unsere Aussichten(!)... auch in Lichtenstein......:

    Auszug aus ADAC-Broschüre:
    "Die Zukunft bringt
    mehr Verkehr

    Starke Zunahmen bei Personen- und Güterverkehr
    Hauptlast des Verkehrs trägt die Straße
    Verlagerung auf andere Verkehrsträger kaum möglich
    Mittel für Straßenbau müssen erhöht werden

    Zukünftige Entwicklung des Verkehrs
    und Korrektur der bisherigen Prognosen

    Personenverkehr
    Die dynamische Entwicklung im Personenverkehr ist noch nicht beendet.
    Insgesamt wird der Motorisierte Personenverkehr bis 2025
    um weitere 19,4 Prozent zunehmen. Beim Motorisierten Individualverkehr
    rechnet das Bundesverkehrsministerium mit einer Steigerung
    um 16 Prozent.

    Güterverkehr
    Wie verläuft die Entwicklung bis 2025?
    Im Güterverkehr werden noch deutlichere Zuwächse als im Personenverkehr
    erwartet. Insgesamt nehmen die Transportleistungen im
    Güterverkehr bis 2025 um 71 Prozent zu. Die Schiene wird mit
    151,9 Mrd. tkm 64 Prozent mehr Gütertransporte gegenüber 2004
    leisten. Der Leistungszuwachs der Straße im Fern-und Nahverkehr
    beträgt insgesamt 79 Prozent und erreicht über 704 Mrd. tkm. Im
    Güterfernverkehr wird auf der Straße sogar mit einem Plus von 84
    Prozent gerechnet. Ursache ist die Stellung Deutschlands als Transportdrehscheibe
    im Zentrum einer weiter wachsenden europäischen
    Gemeinschaft. Grenzüberschreitender- und Durchgangsverkehr nehmen
    auf der Straße und der Schiene weit überdurchschnittlich zu.
    Die Binnenschifffahrt wird ihre Transportleistung im Vergleich zu
    den Verkehrsträgern Straße und Schiene nur geringfügig um 26
    Prozent auf 80,2 Milliarden tkm ausbauen."

    (ANMERKUNG: DIE Steigerungsprognosen beziehen sich auf das BASISJAHR 2004)


    Link zu Broschüre

    http://www1.adac.de/images/broschuere_verkehr_zukunft_tcm8-226751.pdf

    Hans Gerstenmaier, Honau

    AntwortenLöschen