Montag, 7. Februar 2011

Lippentaltrasse (modifizierte Trasse 3)

So etwa könnte der Berganstieg im Lippental aussehen, vor Wochen in einem Kommentar gefordert; habe dies heute erst wahrgenommen. 
Bitte um Entschuldigung.
Wen stört das?
Pfullingen ist weit weg; das Problem wird sein, dass dies alles auf Pfullinger Gemarkung stattfindet. Hab' aber nie an das St.Florianprinzip gedacht, sondern an die Menschen, die im hinteren Echaztal wohnen.

Kommentare:

  1. "Sehr dezente, schonende" Einbringung in die Landschaft"...(im Gegensatz zu der Trasse 1 Darstellung der letzten Tage). Es ist so dargestellt, als müsste man, wenn man zum Albaufstieg Trasse 3 kommen will, den Blinker setzen und rechts abbiegen (die meisten würden da gerade aus fahren, schon wegen der Fahrstreckenlänge). Da müsste man doch schon vorher Richtung "Albaufstieg" abschwenken (mit einem Viadukt, teuer) um Höhe zu gewinnen. Außerdem müsste doch da die Stadtbahn unter dem Viadukt durch...
    Also nicht bei dem einen Projekt versuchen alles zu "fordern"(um zu verteuern) und bei dem eigenen Favoriten alles "günstig" (billig)darstellen.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Anonymus,

    jetzt versteh' ich Sie mit dem Viadukt erst.
    Es ist sicher richtig, nach der Brücke aus dem Ursulabergtunnel kommend mit einer Brücke wegzufahren, das vorhande Brückenensemble wirdbenötigt um von Lichtenstein kommen, oder von Pfullingen (alte B 312) unter dieser eine Zufahrt Richtung Alb zu bekommen.
    Man ist dann gleich wieder auf festem Boden und benötigt dann eine weitere Brücke um Stadtbahn und die alte B312 zu überbrücken.
    Aber dann haben wir Boden unter den "Füßen".
    Ich hoffe das ist so verstanden worden.
    Morgen, 9.2.kommt eine interessante Aussage!

    AntwortenLöschen