Sonntag, 31. Dezember 2017

Chronik zum Albaufstieg im Echaztal

Was sicherlich die Wenigsten wissen!

Früher schon mal als BAB 85 oder A 85 benannt – heute unser Teilstück B 312/313, war eine geplante Autobahn, eine Verbindung zwischen Schw. Hall - Ostumfahrung Stuttgart nach Ravensburg:

Backnang, Waiblingen, Fellbach, Neuhausen (Filder), B312 Metzingen, Echaztal, Ertingen nach Ravensburg.

Diese Planung wurde leider aufgegeben – „Altfordere“ haben unterhalb der Staufenburg schon von „Vermessungspfählen“ für dieser Planung erzählt.

Der Ausbauplan für die Bundesfernstraßen des Gesetzes vom 27. Juli 1957 sah zwar keinen Bau einer Bundesautobahn mehr vor, doch waren unter anderem die B312/B311/B32 zwischen Tübingen und Ravensburg in das „Blaue Netz“ der neu oder auszubauenden Bundesstraßen aufgenommen.

Der Bedarfsplan des Gesetzes über den Ausbau der Bundesfernstraßen in den Jahren 1971-1985 vom 30.Juni 1971 war die B312n als vierstreifiger Neubau vorgesehen.

Die 1. Fahrbahn in Dringlichkeitsstufe I, die 2. Fahrbahn in Dringlichkeitsstufe III.

In der Netzkarte der Bundesregierung vom 1. Januar 1976 war die A 85 unverändert enthalten.

Der Bedarfsplan über den Ausbau der Bundesfernstraßen vom 5. August 1976 ergab folgendes Bild:

 Metzingen – östlich Eningen u.A. – Engstingen – östl. Trochtelfingen war weiter von einem vierstreifigen Ausbau die Rede.

Die 1. Fahrbahn in Dringlichkeitsstufe Ib, die 2. Fahrbahn in Dringlichkeitsstufe weiterer Bedarf.

Mit dem Zweiten Gesetz vom 25. August 1980 kam das endgültige AUS für die A 85.

Die B 312 südl. Reutlingen – Engstingen war nur noch zweistreifig in Dringlichkeitsstufe II.

Im dritten Gesetz – 21. April 1986 ging es nur noch um den Ausbau der B 312 – südlich Pfullingen – Engstingen als zweistreifig in der Dringlichkeitsstufe II.

Im vierten Gesetz zur Änderung des Fernstraßenausbaus vom 15.November 1993 kam die B 312 südl. Pfullingen – Engstingen als zweistreifiger Ausbau in den weiteren Bedarf.

Das fünfte Gesetz vom 4. Oktober 2004 war die B 312 Pfullingen – Engstingen weiterhin zweistreifig im weiteren Bedarf.

Und wo stehen wir heute?

 Planung durchs Echaztal


 Umfahrung Engstingen

Vielleicht wird im Jahr 2018 neues, positives berichtet werden können!

Allein es fehlen die „Planer“.

Bilder Quelle Bundesverkehrswegeplan
Text: Wikipedia

Keine Kommentare:

Kommentar posten