Sonntag, 29. Januar 2017

RTF 1 Sendung vom 26.1.2017


und auch später !



Ein weiter drängendes Thema für Tappeser: der Bau der Bundestrasse B27 und des Albaufstiegs. Tappeser warnt hier eindringlich davor,  jetzt "eine neue Diskussion und eine neue Variante" ins Spiel zu bringen, die man dann auch wieder werde prüfen müssen. "Ohne irgendwelche Rechte von Beteiligten beschneiden zu wollen",  irgendwann müsse "man sich mal entscheiden. Sonst diskutieren wir in 20 Jahren noch drüber".

So weit so gut!

Konnte sich Regierungspräsident Tappeser in seiner kurzen Amtszeit überhaupt einen Überblick schaffen, was im Verkehrswesen in Baden-Württemberg überhaupt anliegt?

Er wird auch erkennen müssen, dass die "Deckeltrasse" imTal nicht zu verwirklichen ist!

Konnte soeben in RTF 1 (Montag, 30.1.2017 7:30-8:00 Uhr) reinsehen und hören, da sprach RP Präsident betr. Albaufstieg von einer neuen Variante, als auch von neuer Diskusion; nur die Planer fehlen.

Doch noch eine Chance, die Deckeltrasse zu verhindern?

Aber das werden die Planer in naher Zukunft selbst feststellen können!

Weiter seine Worte: "Man lebe in einem Rechtsstaat und da sei es das "gute Recht", Entscheidungen überprüfen zu lassen!"

Das ist auch das Recht der vielen Lichtensteiner Bürger (vor allem die im Tal), die diese Trasse nicht hinnehmen wollen.

Noch was zum Thema Regionalstadtbahn.
Da soll es in naher Zukunft Informationen geben, wie die Trassenführung im Echaztal tatsächlich geleitet werden soll. Ich bin gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten