Montag, 7. November 2011

Heute sind es zwei Jahre;...

daß dieser BLOG besteht.
Zwei Jahre die hoffentlich vielen die Augen geöffnet haben.
Der Albaufstieg muss eine Ortsumfahrung werden!
Es gibt noch andere Varianten.
Schauen Sie doch einmal die modifizierte Variante DREI an.
Am Donnerstag werden wir in der Lichtensteinhalle formiert.

Sie lesen richtig; das PR wird uns ihren Weg zeigen!
Sie sprechen von einer sog. "Anmeldetrasee", das heißt sie wissen schon was wir nicht (auf jeden Fall ich)  wollen.

Wichtig ist: Die Aufnahme in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplan zu bestehen.

Kommentare:

  1. Tja Herr Frick, jetzt wird´s ernst.

    Mein Vater hat immer zu mir gesagt:
    Recht haben, und Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe.
    Ich gebe es ihnen schriftlich das Sie Recht haben, mit der Meinung das eine Ortsumfahrung die Beste Variante wäre, aber das bekommen wir nicht!

    Wenn wir jetzt nicht geschlossen ja zu dem sagen was wir bekommen sollen, wird das wieder nichts.
    Wir müssen unsere Anstrengungen darauf bündeln, das die vom RP vorgeschlagene Variante für uns perfekt wird.
    Am 29.10.2011 stand im Gea ein Bericht über die B27 bei Dusslingen. ( s.Link)

    http://www.gea.de/region+reutlingen/tuebingen
    /der+scheibengipfeltunnel+blockiert+die+b+27.2266908.htm

    Dort hat der Autor geschrieben:
    »Die Reutlinger waren eben schneller«, wetterte ein Hechinger in der anschließenden Diskussionsrunde, »die Reutlinger sind permanent dran geblieben«. Tatsächlich bekommen die Reutlinger ihren Tunnel früher, weil sie sich früher einig waren, wie eine Ortsumfahrung aussehen soll. Der Tunnel ist dort bereits im Bau. Und er hat Einfluss auf andere Projekte: »Der Scheibengipfeltunnel blockiert die B 27«, ist sich Winfried Hermann sicher.

    Und es bringt auch nicht´s immer gegen Windmühlen zu kämpfen. Uns läuft die Zeit davon, denn der Achalmtunnel rückt immer näher.
    Auch ich habe lernen müssen, dass man nicht immer alles bekommt was man will. ( Man kann aber auch aus dem was man bekommt das Beste machen)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herr Hahn,
    ich freue mich, dass Sie mir recht geben.
    Ich werden meine Trasse weiter vertreidigen.
    Wenn Sie mir Ihre E-Adresse verraten, würde ich Ihnen etwas zuschicken, woraus hervor geht wie günstig die modifizierte Trasse 3 ist.

    Gruß Günther Frick

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde meine modifizierte Trasse 3 natürlich "verteidigen".

    Günther Frick

    AntwortenLöschen
  4. "Günstig"(Kosten)ist ja gut und schön, aber aus Lichtensteiner-Sicht kommt es primär auf den "NUTZEN" an. Und aus diesen beiden Zahlen entsteht das Nutzen/Kosten Verhältnis und danach wird vom Staat "zugeteilt"...(Rangfolge)
    Da kann ein Projekt noch so günstig sein, wenn es einen geringen Nutzen hat, kommt es auch nicht zum Zuge.

    AntwortenLöschen
  5. Schild ab 7,5 Tonnen Durchfahrt gesperrt in Pfullingen, Rest über Lippental Stuhlsteige, nur für Anlieger frei, PKW Verkehr ist erträglich und bringt Wirtschaftskraft, Fernverkehr über Umgehung.
    hat doch auch Nutzen !

    AntwortenLöschen