Donnerstag, 6. Oktober 2011

Mit Gegenverkehr kollidiert

Jeder LKW muss so aus holen wie auf diesem Bild.

Ein Verkehrsunfall, wie er sich am vergangenen Dienstag auf der Honauer Steige ereignet hat, kann jederzeit wieder passieren.
Egal ob es die Links- oder Rechtskurve ist.

Die LKW's sollten auf diesen engen Serpentienen nicht mehr fahren dürfen.

Kommentare:

  1. Herr Frick, ich habe auch schon lange diese Beobachtung gemacht. Zudem kommt durch dieses Ausholen der Gegenverkehr zum Stillstand...und muss wieder anfahren...(Lärm, Abgase, Spritverbrauch). Habe das den Verkehrsfachleuten beim Landratsamt auch schon mitgeteilt, Reaktion "0"!

    Sie wollen den LKW-Verkehr raus aus Lichtenstein, ich auch. Aber wohin umleiten, denn dann sind andere Kommunen betroffen..., die dann sicherlich "aufjaulen" würden.

    Hans Gerstenmaier, Honau

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herr Gerstenmaier,

    Günther Frick hat hier ja eine Lösung vorgestellt die auch von Anderen vorangetrieben wird. Dort werden keine anderen Komunen "betroffen" sein, da die Strasse stets mehrere 100m abseits der Wohnbebauung verlaufen wird.
    Leider wurde in Lichtenstein jahrzehntelang die Deckeltrasse "hingenommen" und erst seit die Neutrassierung im Gange ist, ist "man" aufgewacht.

    Gruß
    Michael Staiger

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herr Staiger,

    mein Kommentar, und so habe ich auch Herrn Frick's Beitrag verstanden, hat aktuell mit der Verkehrssituation an den Kurven der Honauer Steige was zu tun. Ich habe da Herrn Frick nur bestätigt. Das hat nicht's, aber auch gar nicht's mit einer Trassendiskussion zu tun und war nur eine aktuelle Problembeschreibung. Wichtig ist m.E., dass wir das Problem "hinausposaunen" und nicht immer sofort den jeweiligen persönlichen Trassenfavoriten fordern. Können ja jetzt erwarten, wie Fachleute das Thema bewerten.
    Das Problem bewirkt (vielleicht), dass "wir" in den Vordringlichen Bedarf eingestuft werden.

    Hans Gerstenmaier, Honau

    AntwortenLöschen