Donnerstag, 20. Januar 2011

Steigung der modifizierten Variante 3




Das ist noch nicht die Zeichnung vom "Fachmann"! Diese erscheint am 28.1.2011!

Kommentare:

  1. Wichtig in diesem Zusammenhang ist nicht "nur" die eigentliche Baulänge, sondern die dann notwendige Fahrstrecke von A nach B, hier Hortense bis Kreisverkehr Traifelberg. Diese Strecke geht in die "Nutzen-Rechnung" mit ein und damit in den Nutzen-/Kostenfaktor...

    AntwortenLöschen
  2. Ist das die Variante mit der geringsten Steigung?
    LKW - freundlich, Menschen -freundlich während des "Bauens"!!

    AntwortenLöschen
  3. Über 7,5km(!) STÄNDIG ca. 4,2% Steigung, das haben insbesondere LKW nicht so gerne...!!

    AntwortenLöschen
  4. ...aber sie haben ja dann noch die "alte Strecke"(2,5km, max.7%)...

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es bei dieser Darstellung nur darum die geringen Steigungsprozente darzustellen. Alle anderen Varianten sind viel steiler. Meines Wissens soll bei Straßenneubau mit einer Steigung von bis 5 % geplant werden.

    AntwortenLöschen
  6. Um wirklich neutral vergleichen zu können müssen die "offiziellen" Trassen-Daten nebeneinander gestellt werden und da müssen wir jetzt eben bis Sommer 2011 Geduld üben...
    Das unterscheidet ein "neutraler" Blog von einem "Meinungsbeeinflussungs-Blog".

    AntwortenLöschen
  7. Hallo "Neutralvergleicher",

    soll das heissen daß die Lichtensteiner sich für Lkw-günstigste Trasse entscheiden sollen oder gar müssen?

    Denke, die Lichtensteiner sollten einfach nur klar machen daß es keine Trasse mitten durch den Ort geben darf.
    Wie herum um´s obere Echaztal es dann letztendlich geht ist doch für die Lichtensteiner relativ unwichtig.
    Klar ist wohl auch, daß vor 2020 keine Trasse gebaut wird - einfach weil vorher dafür kein Geld in Sicht ist.
    Deshalb ist jetzt nur wichtig, ein Planungsrecht für Alternativen zu fordern.
    Hier müssen unsere MdB´s ran und das in Berlin durchsetzen und nicht sich die Lichtensteiner untereinander verstreiten, welche die bessere Trasse ist oder die schlechteste herbeipredigen nur weil die "gleich" (= nach 2020!) gebaut werden könnte.

    Gruß
    Michael Staiger

    AntwortenLöschen
  8. Antwort auf Anonym vom 22.1.15:17.00 MEZ

    Wenigstens ein BLOG - sonst geschieht ja im Moment gar nichts!

    Wer weiß denn was vom Albaufstieg oder der Stadtbahn?

    Wer informiert denn im Moment? Und wir (ich) geben auch andere Meinungen bekannt.

    AntwortenLöschen
  9. Dann kommt die Trasse also am Parkplatz Ruofseck (Stuhlsteige) an. Bis dahin sind es 7 Km. Aber von dort bis zum Kreisverkehr am Traifelberg sind es noch einmal 10 km. Somit ist diese Variante deutlich länger als 1b! Mein Trassenvorschlag (Variante 8b durch das Holzelfinger Tal ist 7,9 km lang und hat eine maximale Steigung von 5,9 %. Sie kostet 162 Millionen €. Aber wenn man die Kosten für den eingesparten Deckel von Variante 1b abrechnet, dann reduzieren sich die Kosten aller anderen varianten um 19 Millionen €. Denn die Eisenbahnstrecke durch Honau braucht nur den Deckel bei Variante 1b, bei allen anderen Varianten entfallen die Kosten für diesen Deckel. Diesen Bonus sollte man immer im Auge behalten! Auch wenn das Geld für die Eisenbahnstrecke aus anderen Töpfen finanziert wird, aber Geld ist Geld und wenn es bei anderen varianten eingespart werden kann, sollte man das berücksichtigen!

    AntwortenLöschen
  10. Dann kommt die Trasse also am Parkplatz Ruofseck (Stuhlsteige) an. Bis dahin sind es 7 Km. Aber von dort bis zum Kreisverkehr am Traifelberg sind es noch einmal 10 km. Somit ist diese Variante deutlich länger als 1b! Mein Trassenvorschlag (Variante 8b durch das Holzelfinger Tal ist 7,9 km lang und hat eine maximale Steigung von 5,9 %. Sie kostet 162 Millionen €. Aber wenn man die Kosten für den eingesparten Deckel von Variante 1b abrechnet, dann reduzieren sich die Kosten aller anderen varianten um 19 Millionen €. Denn die Eisenbahnstrecke durch Honau braucht nur den Deckel bei Variante 1b, bei allen anderen Varianten entfallen die Kosten für diesen Deckel. Diesen Bonus sollte man immer im Auge behalten! Auch wenn das Geld für die Eisenbahnstrecke aus anderen Töpfen finanziert wird, aber Geld ist Geld und wenn es bei anderen varianten eingespart werden kann, sollte man das berücksichtigen!

    AntwortenLöschen