Sonntag, 18. Oktober 2009

Man kann sie Variante "3" nennen

Fazit: Ich war und bin heute noch begeistert!


Mit der Variante "3", dies haben sicher auch schon Andere angedacht, gäbe es keine Probleme mit dem Grund- und Quellwasser – übrigens heutzutage ein unschätzbares Gut – im Echaztal.
Trinkwasser für Lichtenstein, Teile von Pfullingen und Teile Reutlingens, sowie die
Albwasserversorgung Gruppe XIV, die Holzelfingen, Traifelberg, Ohnastetten und Engstingen
mit sauberem Trinkwasser versorgt.
Wer garantiert uns, daß das Bodensee-Wasser immer “sauber” fließen wird?
Wasser, ist ein Lebensmittel. Das wichtigste Lebensmittel. Ohne Wasser kein Leben!
Schon aus diesem Grund dürfen wir uns - Straßenplaner des Regierungspräsidiums, Politiker
und Bürger – aus finanziellen Gründen (diese werden ja immer in den Vordergrund gestellt!)
keinesfalls auf riskante Spiele, deren Folgen nicht abschätzbar sind, einlassen.
(in diesem Zusammenhang und aus aktuellem Anlaß möchte ich nur auf zwei Fälle, geschehen
im Laufe des Jahres 2009 in Staufen im Breisgau und Nachterstedt in Sachsen-Anhalt,
hinweisen. In beiden Fällen gab es zahlreiche Gutachten. Alle Gutachten bescheinigten die
Unbedenklichkeit der Maßnahmen!

Im Nachhinein waren es Pamphlete, weiter nicht, deren zum Teil offensichtliche Fehler und
Unabwägbarkeiten, mehrere Menschenleben forderten und im Fall von Staufen über
zweihundert, zum Teil historische Häuser, beschädigten bzw. unbewohnbar gemacht haben.
Ein Schulterzucken sowie blumige Unschuldsbekundungen waren bisher in beiden Orten die
Reaktionen der technisch und politisch Verantwortlichen!)
Bezogen auf Lichtenstein kann uns niemand vorhersagen, was passiert, wenn wir die Talsohle
in Unterhausen ankratzen und aufgraben, unterirdische Wasserströme umleiten, abgraben oder
gar unbewußt zerstören.

Kommentare:

  1. GEA-Mittwoch 09.Juli 1986

    Artikel/Auszug:
    Varianten für Albaufstieg: "Sieben auf einen Streich"

    "Trasse 3

    Trasse 3 benutze im größtem Umfang bestehende Straßen (Stuhlsteige und L 230).Dennoch steht sie beim zusätzlichen Flächenbedarf erst an vierter Stelle. Bei dieser Trasse scheine zwar das Prinzip "Ausbau vor Neubau" Pate gestanden zu haben. Dies grundsätzlich zu beachtende Prinzip sei jedoch kein Selbstzweck. Im vorliegenden Falle werde das umweltrelevante Planungsziel "Entlastung der Ortsdurchfahrten Unterhausen und Honau durch Trasse 3 nicht erreicht. Aus der Sicht der Umwelt wäre allenfalls eine Kombination von Trasse 3 mit den zwei Albtunnels von Trasse 4
    (Steigung 3%)denkbar. Gleichwohl stünde eine solche Tunneltrasse deutlich hinter den Tunneltrassen 2 und 5 zurück."

    Meine Meinung:
    Zweifellos ist die Untersuchung sehr alt und zu aktuellisieren, ABER GRUNDSÄTZLICH ANDERS ????

    In der Umweltvertäglichkeitsstudie wurden dann nur noch die in die nähere Auswahl gekommenen Varianten 1,5a*,5b und 7c im Vergleich zur Nullvariante/Status quo-Prognose untersucht.
    (Meiner Erinnerung nach die 7c nur noch, um sich dem Vorwurf Lichtenstein's zu entziehen, dass die 7c ja nicht untersucht worden sei).

    Übrigens hört man von Fachleuten, dass die Planungen insbesondere wegen neuerer Umweltgesetzgebungen sehr viel umfangreicher geworden sind. Je länger man wartet um so schwieriger wird's.
    Als wär's nicht schon schwierig genug....!
    Außerdem koste Planungen auch (Steuer-)Gelder!!!

    Also kämpfen wir doch gemeinsam "trassenneutral" zunächst mal für das Planungsrecht, dann hoffentlich Einzug in den "Vordringlichen Bedarf" und dann Planfeststellungsverfahren mit dem Ergebnis Planfeststellungsbeschluss (mit allen dazu notwendigen Untersuchungen, Gutachten und dgl.)

    Wie hat mir ein erfahrener Straßenplaner, nicht aus Baden-Württemberg, sondern mit aus einem mit Straßen "gesegneteren" Bundesland), gesagt:

    IM MOMENT KÖNNT IHR NUR "RABATZ" machen......

    Hans Gerstenmaier, Honau, Tel. 07129/2459

    AntwortenLöschen
  2. Hallo miteinander

    Hat jemand noch die damals angesetzten Kosten für die einzelnen Varianten? So weit ich noch weiß waren die Varianten 7c und die 5a+b um das x- Fache teurer als eine Deckeltrasse durch Unterhausen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herr/Frau "Anonym",

    ich habe da eine Tabelle vom RP-TÜ "aktuell" im Juli 2009 mir zugeschickt aus dem Jahre 1997 und zwar Kosten (noch in DM), Länge und dgl.
    Außerdem die Pressemitteilung des RP vom 15.12.1999.
    Lt. RP-TÜ ist das das aktuellste....

    Warum "Anonym"? Einfach bei mir anrufen,möchte das nicht einfach auf einem fremden "Blog" verteilen.

    Hans Gerstenmaier, Honau Tel. 07129/2459

    AntwortenLöschen